Apotheken-Notdienst immer in Munster?

26. Juli 2017
Apotheken-Notdienst immer in Munster?

Seit dem 01. Januar 2017 übernimmt nicht mehr immer eine Apotheke in Munster an den Wochenenden den Notdienst. Warum ist das so? Die Antwort ist recht einfach: Weil es seit dem 1. Januar 2017 in Munster nur noch zwei Apotheken gibt.

Hintergründe

Der Apothekennotdienst wird in den jeweiligen Bundesländern durch die Apothekerkammern geregelt. Die Apothekerkammer Niedersachsen hat die Apotheken in entsprechenden Notdienstkreisen organisiert. Innerhalb der Notdienstkreise gibt es dann individuelle Regeln, wie die Notdienste fair unter den Apotheken aufgeteilt sind. Dabei wird z.B. auch berücksichtigt, an welchem Ort sich der ärztliche Notdienst befindet. Weiterhin relevant sind aber auch die Bevölkerungsdichte sowie die Distanz zur nächsten Apotheke.

Situation in Munster

Als es noch vier und später drei Apotheken in Munster gab, waren sich alle Apothekerinnen und Apotheker vor Ort einig: Es ist sinnvoll für die Bürger der Stadt, am Wochenende eine notdienstbereite Apotheke in Munster aufsuchen zu können. Also wechselte man sich einfach wochenweise ab. Dies geschah freiwillig, eine Verpflichtung dazu gab es nicht. Jedes dritte Wochenende wurde also von der Apothekerin bzw. vom Apotheker in der Apotheke verbracht. Denn es ist Vorschrift, dass während des Notdienstes ein Apotheker persönlich vor Ort in der Apotheke ist.

Der Bedarf war spätestens seit Dezember 2009 zahlenmäßig klein: Der ärztliche Notdienst war seither zentral in Soltau angesiedelt, so dass oftmals die notdienstbereite Apotheke in Soltau die Versorgung übernommen hat. Dennoch: Jeder, der am Wochenende in Munster dringenden Bedarf für Arzneimittel hatte (ob mit Rezept oder ohne erhältlich), wurde versorgt. Nicht selten waren das an einem Sonntag nicht mehr als 10 Personen, die versorgt werden mussten. Und trotzdem: Für diese 10 Personen, war es stets wertvoll und hilfreich, nicht erst in umliegende Ortschaften fahren zu müssen. Ich habe jedenfalls die Gemeinwohlpflicht Apothekennotdienst stets gerne übernommen. Dass das finanziell nicht annähernd lohnend war, soll nur der Vollständigkeit halber erwähnt sein.

Mit dem Wegfall der dritten Apotheke in Munster war klar: Jedes zweite Wochenende in der Apotheke verbringen zu müssen war keine Option. Jedenfalls nicht mit einer Familie und kleinen Kindern im Hintergrund. Schließlich waren sich die verbliebenen zwei Apotheken in Munster einig: Munster muss in den seit langem bestehenden größeren Notdienstkreis integriert werden, so wie von der Apothekerkammer schon lange vorgeschlagen.

Positiv dabei ist: Mittwoch nachmittags haben jetzt beide Apotheken in Munster geöffnet, nicht mehr nur wie früher die jeweilige Notdienst-Apotheke.

Notdienstkreis Heidekreis Nord

Die zwei Apotheken in Munster gehören also mit den Apotheken in Soltau (6), Neuenkirchen (1), Schneverdingen (3), Bispingen (1) und sogar Fintel (1) zu einem Notdienstkreis (Heidekreis Nord). Auf folgender Abbildung ist dieser Notdienstkreis durch die rote Linie dargestellt.

Quelle: OpenStreetMap, CC-by-SA-Lizenz 3.0

Quelle: OpenStreetMap, CC-by-SA-Lizenz 3.0, eigene Bearbeitung

Munster liegt erkennbar dezentral im rot umkreisten Gebiet. Daher haben wir uns entschlossen, zusätzlich auch auf entfernungsmäßig günstiger gelegene Apotheken zu verweisen (gelb umkreistes Gebiet mit Munster im Mittelpunkt). Nur weil Schneverdingen politisch im gleichen Kreis liegt, ist es gerade am Wochenende gegebenenfalls sinnvoller nach Faßberg oder Wriedel zu fahren.

Notdienst-Situation in anderen Gebieten

Fairer Weise muss man feststellen, dass die Situation bis zum 1. Januar 2017 in Munster beinahe einzigartig war. Selbst für eine Großstadt wie Hannover sind nachts in der Regel nur vier Apotheken notdienstbereit. Eine entsprechende Anfahrtsstrecke ist daher in Kauf zu nehmen. Je weiter man in den ländlichen Raum schaut, desto größer werden naturgemäß die Entfernungen. Allerdings wird darauf geachtet, dass die Entfernung zur nächsten notdiensthabenden Apotheke zumutbar bleibt.

Situation der vor-Ort-Apotheken

Je ländlicher der Raum, desto weniger Apotheken gibt es. Was etwas pauschal klingt, stimmt aber im groben doch. Im Durchschnitt gibt es in Deutschland pro 100.000 Einwohner 24 Apotheken. In der gesamten EU sind es 31 pro 100.000 Einwohner. Im Heidekreis sind es nur 20. Die absolute Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt seit 10 Jahren kontinuierlich und hat Anfang 2017 mit 19.942 erstmals seit 1990 die Grenze von 20.000 wieder unterschritten. Dieser Trend wird sich fortsetzen, beschleunigt durch ein EuGH-Urteil vom Oktober 2016, durch das gerade ausländische Versandapotheken einen unfairen Vorteil genießen. Versandapotheken mögen im Alltag billiger sein – dafür hat man dann am Wochenende das Nachsehen. Die Situation in Munster hat auch damit etwas zu tun. Letzlich muss jeder für sich entscheiden, welche Strukturen vor Ort ihm wichtig und erhaltenswert sind – und sein Einkaufs- und Nutzungsverhalten entsprechend anpassen.

Tipps für den Fall der Fälle

Der aktuelle Apotheken-Notdienst für Munster und Umgebung ist auf unseren Webseiten hier zu finden: Apothekennotdienst.

Außerdem findet man unter apotheken.de stets die aktuelle, nächstgelegene Notdienst-Apotheke.

Hilfreich kann zudem die App „Apothekenfinder“ sein: Google Play, Apple ITunes